VULKAN

gebt mir einen blonden,
gebt mir einen dunklen,
gebt mir einen, dessen augen
im dunkeln funkeln,
gebt mir einen hübschen,
gebt mir einen netten,
selbst ein kleiner spiesser
könnt' mich heut noch retten,
ich nehm auch einen reichen,
nur nicht immer den gleichen.

gebt mir einen jungen,
gebt mir einen alten,
leih'n sie mir mal kurz ihren,
keine angst, ich will ihn nicht behalten,
gebt mir einen heissen,
gebt mir einen coolen,
wenn ich sonst nichts finde,
nehm ich halt einen schwulen,
oder 'nen gehemmten,
total verklemmten.

in mir drin kocht ein vulkan,
in mir drin brennt soviel leidenschaft
wie 's wasser gibt im ozean,
in mir drin kocht ein vulkan.

gebt mir einen schüchternen,
gebt mir einen frechen,
einen von denen, die das blaue
vom himmel versprechen,
gebt mir 'nen erpresser
und schon geht es mir besser,
oder einen süssen
kleinen menschenfresser,

zur not geht auch ein dicker,
geiler politiker.

in mir drin kocht ein vulkan,
in mir drin brennt soviel leidenschaft
wie 's wasser gibt im ozean,
in mir drin kocht ein vulkan.

gebt mir einen delinquenten,
gebt mir einen prominenten,
einen international bekannten
schönen reichen und potenten,
an einem echten prinzen
möcht ich mich mal vergreifen,
'nem erzkonservativen
und so richtig steifen,
gebt mir einen bischof,
das gibt gesprächsstoff.

in mir drin kocht ein vulkan,
in mir drin brennt soviel leidenschaft
wie 's wasser gibt im ozean,
in mir drin kocht ein vulkan.

 

 

« zurück