summertime blues

im märz hat mich paul gefragt,
und ich habe ja gesagt,
im april kam erst peter, dann marc,
und beiden hab ich ja gesagt.
mit einer flasche dom perignon
hat mich philipp rumgekriegt,
bei laura hab ich erst gezögert,
doch dann hat ihr charme gesiegt:
summertime, die stadt ist menschenleer,
summertime, und mein herz so schwer,
während sie den urlaub geniessen,
muss ich ihre pflanzen giessen
und hab den summertime blues.

dann traf ich auf einer party
im mai einen mann namens ernst.
als er mich zum opernball einlud,
da dacht ich schon, dem ernst ist es ernst.
jetzt führ ich seine vier hunde gassi,
zwei leinen in jeder hand,
und er liegt mit der neuen freundin
auf ibiza faul am strand:
summertime...
während sie surfen und wandern,
renn ich von einer wohnung zur anderen
und hab den summertime blues.

während sie unter palmen dinieren,
führ ich ihre scheissköter spazieren,
bevor ich bei glühender hitze
all ihre dachgärten spritze,
schaffe whiskas und katzenstreu an,
und das alles nur, weil ich nicht nein sagen kann,
und hab den summertime blues.

 

« zurück